Auf Initiative des Seniorenbeirats gibt es Innenstadt-Seniorencafe

Volles Haus zur Eröffnug in den Räumen der ASB-Tagespflege in der Weiseler Straße 46

Gut besucht war die Auftaktveranstaltung des ,, Innenstadt-Seniorencafes“, das auf Initative des Seniorenbeirats ins Leben gerufen wurde. Mehr als 40 Gäste konnte die Vorsitzende Hildegard Wodi am Samstag in den Tagespflege- Räumen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) begrüßen.Jeweils am letzten Samstag im Monat laden der Beirat und der Ortsverband Butzbach der Arbeiterwohlfahrt (Awo) von 15. – 17. Uhr in die Räume der ASB-Tagespflege in der Weiseler Str. 46 ein. Die Durchführung und Organisation wird von den Mitgliedern des Seniorenbeirats über nommen. Passend zum Fastnachts-Wochenende wurden nach dem Sektempfang zu Kaffee und selbstgemachtem Eierlikörkuchen auch Kräppel angeboten. Die Verköstigung bei dieser Veran  staltung und allen künftigen Seniorencafes übernimmt der Awo-Ortsverband.
Nachdem sich das Seniorencafe im Degerfeld großer Beliebtheit erfreut, war gegenüber dem Seniorenbeirat immer wieder der Wunsch nach einem Treffpunkt für Seniorinnen u. Senioren in der Innenstadt geäußert worden. Der Seniorenbeirat hat diesen Wunsch aufgegriffen und mit Unterstützung der Stadt Butzbach in Zusammenarbeit mit dem ASB und der Awo umgesetzt. Allerdings hätten zunächst keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung  gestanden, berich- tete Wodni. ,, Wir freuen uns daher sehr, dass wir nun in den Räumen des ASB sein dürfen“,er- gänzte sie.  Seit Herbst 2016 befindet sich die neue ASB-Tagespflege im ehemaligen ,, Frankfur- ter Hof“ in der Weiseler Straße 46.
In ihrer Begrüßungsrede dankte Wodi den Mitgliedern des Magistrats, die diesem Projekt zugestimmt haben, sowie dem Awo-Ortsverband Butzbach für die Kaffee- und Kuchenspenden und dem ASB für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Einen besonderen Dank richtete sie an Fam. Fink von der Alten Apotheke, die sich ebenfalls mit einer Spende zur Durchführung des Projekts beteiligt hat. Der Bürgermeister Michael Merle, der die Initiative des Seniorenbeirats sehr begrüßt, war bei der Eröffnung ebenfalls anwesend, genauso wie einige Vertreter des Magistrats.

Die Idee des Seniorencafes ist es, dass sich Menschen in angenehmer Atmosphäre zusammen- finden u. so die Möglichkeiten haben, miteinander zu reden u. zu lachen, gemeinsame Interes- sen herauszufinden und vielleicht sogar neue Freundschaften zu schließen. Zukünftig wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, das einen unterhaltsamen Nachmittag verspricht: Vorträge ,nützliche Informationen, Musik, Lesungen oder Basteln sind geplant. Auch ein Grillfest ist für den Sommer angedacht.
Der Seniorenbeirat wünscht sich, dass das Seniorencafe in der Innenstadt von den Seniorinnen und Senioren gut angenommen wird und die Stadt ein Stück weit seniorenfreundlicher wird. Der Anteil der Senioren in Butzbach liege immerhin bei 25 Prozent, stellte die Vorsitzende Wodni fest. Die Teilnehmer des Cafes sind dazu aufgerufen, Wünsche zu äußern, welche Aktivi täten an den Nachmittagen angeboten werden sollen.
Dem ältesten Teilnehmer Herrn Walter Oehlenschläger  überreichte  Frau Wodni einen Blumen- Strauß.
Das Innenstadt-Seniorencafe öffnet das nächste Mal am Samstag, 25. März von 15.00 bis 17.00 Uhr in den Räumen des ASB in der Weiseler Straße 46.

 

 

 

 

Quelle Butzbacher Zeitung