Barrierefreiheit wird fortgeführt

Begehung Seniorenarbeitskreis im Degerfeld unterwegs / Wegenetzplan mit vielen Ideen  wird erstellt.

Bei der geplanten Neugestaltung der Haydnstraße im kommenden Jahr soll die barrierefreie  Regelung  auch im Kreuzungsbereich zur Mozartstraße fortgeführt werden. Dies wurde im Rahmen der Begehung  des Butzbacher Degerfeldes von Bauamtsleiter  Otfried Herling mitgeteilt. Auch wird die Neuplatzierung der Glascontainer in der Mozartstraße in diesem Zuge mit aufgegriffen.

An der Begehung, zu der Arbeitskreis Senioren im Degerfeld eingeladen hatte, nahmen auch Bürgermeister Michael Merle,  Quartiersmanagerin Senel Ayana, die Seniorenbeiratsvorsitz – ende Hildegard Wodni sowie Gäste des Seniorencafes und Anwohner teil. An der Ecke Mero — winger-Straße/ Marguth-Straße äußerten die Senioren den Wunsch nach einer Ruhebank, den Bürgermeister Merle aufnahm. Von Harald Diebel wurden Vorschläge zu möglichen Wander – wegen, deren Beschilderung und zu einer Informationstafel unterbreitet. Merle berichtete dazu, dass die vorgeschlagenen Ideen in die Erstellung eines Wegenetzplanes einfließen sollen. Diebel hat diese in der Zwischenzeit bereits im Arbeitskreis Erholungswald eingebracht.

Im Treffpunkt Degerfeld wurde die neu angelegte Außenanlage begangen. Merle schlug vor, zur Pflege der Beete Patenschaften einzurichten. Anja Asmussen, Leiterin des Arbeitskreises Senio- ren im Degerfeld, teilte mit, dass sie eine mögliche Unterstützung  durch Senioren klärt und Ayana die Namen interessierter Helfer mitteilt.

Hinsichtlich der Ausweisung von Behindertenparktplätzen wurde vorgeschlagen, dass diese an der Pohl-Gönser-Straße auf den bereits vorhandenen Parkplätzen vor dem Haus 2a eingerichtet werden könnten. Merle lässt diesen Vorschlag durch die Verwaltung prüfen.

Auf die beschädigten Bürgersteige und Straßenlampen im Neubaugebiet angesprochen, teilte Herling mit, dass ihm der Sachverhalt bekannt sei und er dazu Kontakt mit Revikon-Geschäfts – führer Daniel Beitlich aufnimmt. Vom Bürgermeister mitgenommen wurden die Vorschläge des Arbeitskreises Senioren ein Informationstafel für die Autofahrer am Kreisel John-F.-Kennedy Straße / Johann-Sebastian-Bach-Straße einzurichten und eine ,, Dogstation“ im Bereich der Motzwiese / Volksbank aufzustellen.

 

Quelle Butzbacher Zeitung