Seniorennachmittag zum Faselmarkt in der Alten Turnhalle

Voll wurde es gestern im Saal der Alten Turnhalle in Butzbach  zum Seniorennachmittag anlässlich des Faselmarktes. Mit Kaffeetrinken und einem bunten Programm, aber auch mit viel Zeit  für Gespräche an den Tischen folgte die Veranstaltung erneut dem  bewährten Konzept. Mit einer Tanzvorführung, Stuhlgymnastik und Mandolinenklängen war für Unterhaltung gesorgt. Norbert Remlinger hatte während des Kaffeetrinkens den Nachmittag am Klavier  musikalisch eingeläutet.Erster  Stadtrat Manfred Schütz begrüßte die Gäste aus der gesamten Stadt, begrüßte Besucher P1020173aus den verschiedenen Stadtteilen und stellte zum sonnigen Auftakt für das Frühjahr fest:,, Wir sind ja alle Butzbacher.“ Er bedankte sich beim Seniorenbeirat dafür, dass dieser den Kaffeenachmittag erneut gemeinsam mit der Stadtverwaltung organisierte. Ferner bedankte er sich ebenso  wie Seniorenbeiratsvorsitzende  Hildgard Wodni  bei Apotheker Joachim Fink, der die Veranstaltung erneut mit einer Spende finanziell unterstützte. Wodni bedankte sich für die Dekoration zudem  bei ,, Floristik aktuell“, der die Rosen zur Verfügung stellte.

Mit dieser Unterstützung sei es möglich die Tradition  der Seniorennachmittage aufrecht zu erhalten. Ferner hob Wodni die stets zuverlässigen Helfer herraus, ohne die  die Bewirtung nicht möglich wäre. Speziell nannte sie Heidi Gombert, Gudrun Reineck, Elke Müller, Ursula Müller, Uschi Cornella, Marianne Müller, Siggi Born und Irena Paetow sowie den Mitgliedern  des Seniorenbeirats und Hausmeister Andreas Ettling.

P1020129Moderatorin Ursula Gratzfeld hatte erneut ein Stuhlgymnastik-Programm zusammengestellt, bei dem Füße und Arme zum Einsatz kamen. Viele Besucher machten mit. Unter anderem ging es um die Koordination, wenn beispielsweise linke Ferse und rechte Schulter gleichzeitig angehoben werden sollten.

P1020149Mit einer Zumba-Choreografie brachten die ,, Tanzmädels“ des TSV P1020149Butzbach Schwung auf die Bühne. Unter Leitung von Concetta Reich  tanzte allerdings nur ein Teil der Gruppe , weil einige Tänzerinnen  krank ausgefallen waren.

,,Zuhören,genießen, mitsingen“, hieß es dann mit der Mandolinengruppe Gambach u. Ossen- heim. Das Programm vorwiegend mit Volksliedern trug das P1020201Ensemble unter der musikalischen Leitung von Alfred Vieth vor. Lothar Düringer führte mit kurzen, unterhaltsamen Zwischentex-  ten durch das Programm. Nach dem klassischen Eingangsstück der Gruppe, ,, Froh durchs Leben“, waren die Senioren zum Mitsingen eingeladen, unter anderem bei ,, Die Mühle im Schwarzwälder Tal“.  Unter den Gästen kam die Erinnerung an frühere Zeiten auf, als vor rund 50 Jahren Mandolinen  noch öfters zu hören waren. Zusammen mit Anne Glaum übernahm Düringer dann auch noch einen Gesangspart.

Wodni wies auf den Seniorenausflug hin, der am Mittwoch, 21 September, die älteren Butzbach- er aus Kernstadt und Stadtteilen  nach Mainz führt. Nach den zahlreichen positiven Rückmel – dungen zum Ausflug des vergangenen Jahres findet  die Veranstaltung, erneut für alle gemein – sam statt.Mit dem Bus geht es nach Rüdesheim, von dort aus per Schiff nach Mainz, das die Butzbacher nach einem Aufenthalt dann  wieder nach Rüdesheim bringt.