Seniorennachmittag in der Alten Turnhalle

Vergnügliches Treffen der Generationen

Rund zweieinhalb Stunden vergnügliches Programm und gemütliches  Kaffeetrinken  mit manchmal lange nicht gesehenen Menschen erlebten gestern Nachmittag rund 130 Senioren in der Alten Turnhalle Butzbach . Anlässlich des Faselmarktes gehörte wieder der traditionelle Kaffee-Nachmittag zum Markttreiben in der nur wenige Schritte entfernten Innenstadt. Musik, Tanz und Hand-Gymnastik wurden geboten.

Bürgermeister Michael Merle hieß die Gäste gemeinsam mit  Seniorenbeiratsvorsitzender Hildegard Wodni willkommen. Norbert Remlinger  begleitete die Veranstaltung am Klavier, Ursula Gratzfeld  übernahm die Moderation. Es war erneut ein Treffen der Generationen, denn neben den Senioren im Saal standen auch ältere Aktive ebenso auf der Bühne wie der sportliche Nachwuchs. Funkenmariechen Annalena eröffnete den Reigen der Auftritte,  erstmals stand sie vor einem größeren Publikum und präsentierte ihre teils akrobatische Kür.

Die TSV- Tanzmäuse standen als Turntiger auf der Bühne. Sie traten ebenso unter der Leitung von Concetta  Reich auf wie die TSV-Tanzmädels, die ,, Ma Cherie auf der Bühne brachten. Zuvor hatte als eine Vertreterin der älteren Generationen Irmgard Preuß-Lerch zwei Gesangsvorträge vorbereitet. Remlinger begleitete sie am Klavier. Dass auch Senioren beweglich sind, zeigte eine Gruppe der Behindertensportgemeinschaft mit dem Schirmtanz mit Irmgard Birkenfeld zu ,, Singing in the rain“. Da im Alter Motorik und Bewegung wichtig sind und bleiben, hatte Moderatorin Gratzfeld auch wieder Übungen zum Mitmachen dabei.

Hand-Gymnastik praktizierte dann der ganze Saal, umgreifen , übergreifen und die Hände zu verschränken, war auch eine Herausforderung der Bewegungskoordination. Zur Musik von Udo Jürgens ging dies dann nach etwas Übung im Takt. In einem heiteren Zwiegespräch traten Heidemarie Blecher und Friedel Werner auf die Bühne. Blecher leitete dann auch den Gesang der Älteren an. ,, Wir sind Senioren“ und das Fauerbacher Lied waren die Beiträge. Die Seniorengymnastikgruppe des Roten Kreuzes zeigte ebenfalls einen Ausschnitt aus dem Übungsprogramm. Die Gymnastikgestaltung mit Reifen und Theraband  zu passender Musik der ,, Annenpolka“ brachten die Aktiven auf die Bühne. Zwischendurch war es immer wieder Remlinger, der Volkslieder begleitete, die die Besucher des Seniorennachmittags mitsangen.

Der Bürgermeister bedankte sich bei Gratzfeld und Remlinger für ihre Unterstützung. Wodni  hob hervor, dass ohne Sponsorengelder der Nachmittag so nicht möglich wäre, Apotheker Joachim Fink leistete einen finanziellen  Zuschuss und Rewe-Center- Leiter Günter Fritsch steuerte Sachspenden bei. Die Seniorenbeauftragten Heidi Gombert von der Stadt Butzbach dankte sie ebenfalls für die Unterstützung. Ganz besonders bedankte sich Wodni bei Gudrun Reineck, der Stadtverordneten der UWG, die seit Jahren bei der Veranstaltung hilft und auch gestern wieder unter anderem Kaffee ausschenkte. Wodni blickte auch schon in die Zukunft.

Der diesjährige Seniorenausflug führt am Montag, 7. September, wieder zur Schifffahrt auf dem Neckar. ,, Nicht nur aus Kostengründen, sondern auch durch die zahlreichen positiven Rückmeldungen nach der Tagesfahrt haben wir uns wieder für den gemeinsamen Ausflug entschieden“, sagte Wodi, denn Kernstadt- und Stadtteil-Senioren gehen am selben Tag auf die Reise. Der Seniorenbeirat organisiert die Fahrt.

Für den 17. und 18. Oktober ist die achte Auflage der Seniorenmesse geplant. Zahlreiche Aussteller bilden dabei ein breites Informationsspektrum ab. Fachvorträge und eine Modenschau sollen ebenfalls wieder angeboten werden während der,, Messe für Jung und Alt“,so Wodni.